ABT-SIBS-Bremse

ABT®-Europe powered by DIHS-Service UG

ABT®-Europe powered by DIHS-Service UG

Seit 2006 ist DIHS-Service UG als europäische ABT®-Niederlassung (Advanced Braking Technology®) tätig und dient als  Ansprechpartner für den Vertrieb und die Kundenbetreuung der SIBS®-Bremse innerhalb der EU. Unser Vertriebsbereich umfasst die deutschsprachigen und an Deutschland angrenzenden EU-Länder sowie der östliche Bereich Europas.

SIBS®  Was ist das?

SIBS® steht für Sealed Integrated Brake System. D.h., durch die Kapselung der Scheibenbremse ist das Eindringen von Schmutz in diese Bremse unmöglich. Dadurch eignet sich die SIBS®-Bremse für den Einsatz in den härtesten Off-Road-Bereichen wie z.B. dem offenen Tagebau oder dem Untertage-Bergbau mit hohen Grundwasseranteilen. Tausende Fahrzeuge weltweit sind bereits mit SIBS® ausgerüstet.

Die Vorteile von SIBS:

  1. Deutlich höhere Lebensdauer der Bremsen im Vergleich zur OEM-Ausführung
  2. Fail-Safe Sicherheitsbremse, die den Fahrern der SIBS®-Fahrzeuge mehr Sicherheit bietet
  3. Deutlich höhere Verfügbarkeit der Fahrzeuge durch Reduzierung der Werkstattaufenthalte aufgrund einer Bremsenreparatur
  4. Kostensenkung beim Betrieb der Off-Road-Fahrzeuge mit SIBS® durch reduzierte Reparaturzyklen an den Bremsanlagen sowie reduzierte Anzahl von Fahrzeugen aufgrund geringerer Ausfallzeiten
  5. Das SIBS®-Bremssystem kann nach der Ausmusterung eines Fahrzeugs mehrmals auf ein neues Fahrzeug übertragen werden was zur Kostensenkung beiträgt

Bild 1: Toyota HZJ 76 beim Umbau auf SIBS®-Bremsanlage

Bild 2: Detailansicht SIBS®-Bremse an der Vorderachse am HZJ 76

Wie funktioniert SIBS®?

Die OEM-Vorderradscheibenbremsanlage wird durch die kompl. SIBS®-Bremseneinheit ersetzt. Die Betriebsbremse wirkt wie bisher auf vier Bremskolben (rote Bremskolben im Bild 3). Die Kolben drücken auf die in grün dargestellten inneren Bremsbeläge, die sich an die Bremsscheibe anlegen. Die Bremsscheibe ist auf der Verzahnung der Radnabe verschiebbar gelagert und wird durch die beiden in grün dargestellten inneren Bremsbeläge an die beiden äußeren, in goldfarben dargestellten Bremsbeläge im äußeren Gehäuse gedrückt. Zu diesem Zeitpunkt beginnt die Bremsung des Fahrzeugs. Das in grau dargestellte Gehäuse verhindert das Eindringen von Schmutz und abrasiven Partikeln.

SIBS® an der Vorderachse:

SIBS® an der Hinterachse:

Betriebsbremse:

Die OEM-Hinterradbremsanlage wird durch die kompl. SIBS®-Bremseneinheit ersetzt. Die Betriebsbremse wirkt wie auf zwei Bremskolben (rote Bremskolben im Bild 4). Die Kolben drücken auf die in grün dargestellten inneren Bremsbeläge, die sich an die Bremsscheibe anlegen. Die Bremsscheibe ist auf der Verzahnung der Radnabe verschiebbar gelagert und wird durch die beiden in grün dargestellten inneren Bremsbeläge an die beiden äußeren, ebenfalls grün dargestellten Bremsbeläge im äußeren Gehäuse gedrückt. Zu diesem Zeitpunkt beginnt die Bremsung des Fahrzeugs. Das in grau dargestellte Gehäuse verhindert das Eindringen von Schmutz und abrasiven Partikeln.

Feststell-Sicherheitsbremse:

SIBS® verfügt über eine von der normalen Betriebsbremse völlig unabhängig wirkende Feststellbremse. D.h., die Betriebsbremse mit Ihrer DOT 4/5 Bremsflüssigkeit hat keinen Einfluss auf die Feststellbremse.

Soll das auf SIBS® umgebaute Fahrzeug abgestellt und gegen Wegrollen gesichert werden, wird die EMMA®-safer-brakes-bannerSicherheitsbremseinrichtung betätigt. EMMA® steht für Electrical Modulated and Mechanical Applied. D.h., die Feststellbremse wird durch einen Federspeicher betätigt. Im Ruhezustand leiten Tellerfedern (hellblaue Scheiben im Bild 4) ihre Kraft über vier Kolben (vier rote Bremskolben im Bild 4) direkt auf die inneren, grün dargestellten Bremsbeläge weiter, die sich an die Bremsscheibe anlegen. Die Bremsscheibe ist auf der Verzahnung der Radnabe verschiebbar gelagert und wird durch die beiden in grün dargestellten inneren Bremsbeläge an die beiden äußeren, ebenfalls grün dargestellten Bremsbeläge im äußeren Gehäuse gedrückt. Damit wird die Bremsung eingeleitet.

Zum Lösen der Feststellbremse wird im Cockpit an der Control-Box (Bild 5) die Feststellbremse freigeschaltet.

 

Bild 5: SIBS®-Control-Box am Armaturenbrett